Referenzprojekt
Softwarelösung für Budgetverwaltung

Gibt es eine Softwarelösung, die das Management von Projektbudgets vereinfacht und für mehr Transparenz sorgt? Mit dieser Fragestellung trat ein US-amerikanisches Hightech-Unternehmen an AMENO heran. Die Auftragslage der Forscher war hervorragend – doch je größer das Unternehmen wurde, desto mehr fehlte es an Übersicht. Eine Aufgabe, wie gemacht für AMENO!

Eine Software soll helfen und nicht stören

Im ersten Schritt führte unser Experten-Team eine zielgerichtete Situationsanalyse und Anforderungserhebung durch. Schnell zeigte sich, dass nur eine individuell entwickelte Software die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens erfüllen würde.

Parallel stellten wir fest, dass die Defizite beim Projektmanagement über die Budgetverwaltung hinausgingen. Durch das schnelle Unternehmenswachstum mangelte es an Standards für das Handling von Prozessen.

Bevor es an die Programmierung der Software ging, war strategische Vorarbeit notwendig: Gemeinsam mit dem Unternehmen definierten wir sowohl die Projektzyklen als auch die zukünftige Benennung von Projekten. Außerdem legten wir die Serverstruktur fest und vereinheitlichten die Vorgehensweise bei der Ermittlung von Projektkosten.

Getreu unseres Mottos „Eine Software soll helfen und nicht stören“ entwickelten wir dann ein bedienerfreundliches Tool, das den Budgetstatus von Projekten aufzeigt und eine dynamische Umverteilung von Geldern erlaubt – in der Forschung ein wichtiger Faktor, da es häufig zu Projektabbrüchen kommt.

Inzwischen ist das Tool seit vier Jahren im Einsatz und sorgt für optimale Transparenz von Projektkosten. Die Nutzung von Forschungsgeldern kann gegenüber den Geldgebern einfach und schnell belegt werden.